Munster

Munster


Munster ist eine Kleinstadt im Heidekreis in Niedersachsen. Diese Gemeinde ist vor allem durch den großen Bundeswehrstandort und den bekannten Truppenübungsplätzen im Norden und Süden bekannt. Die große Anwesenheit von Soldaten und Zivilangestellten bei der Bundeswehr prägt diese Stadt. Trotz ihrer 16.000 Bewohner hat sich die Stadt das Ländliche bewahrt. Die genaue Lage von Munster ist inmitten der Lüneburger Heide zwischen den Städten Soltau und Uelzen. Rund um die Stadt findet der Naturkundler noch Pflanzen und Tiere, die es in Deutschland nur noch selten gibt. Das beruht sich darauf, dass der große Truppenübungsplatz für die Bürger gesperrt ist und sich somit einiges in der Natur erhalten kann.

Im Jahre 1252 gehörte diese Gegend zu den Tafelgütern vom Bischof von Verden und wurde auch zum ersten Mal in einer Urkunde erwähnt. Mit Bestimmtheit gibt es nur eine Abschrift aus dem 19. Jahrhundert, die in Verden im Domgymnasium aufbewahrt wird. Schon 1893 zogen Truppen nach Munster und machten ihre Übungen auf dem Truppenübungsplatz im Süden der Ortschaft. Ab 1956 machte die Bundeswehr Munster zu einer Garnisonsstadt und nach 1990 zur größten Garnison Deutschlands. Im Oktober 1967 bekam Munster dann auch die Stadtrechte zugesprochen. 1971 wurden aus den umliegenden Kreisen einige Gemeinden der Stadt angegliedert, sodass Munster zurzeit etwa 16.000 Einwohner zählt.

Die Kultur dieser Stadt sieht jeder Besucher auf vielen Plätzen und an verschiedenen Stellen in der Stadt. Die Bundeswehr trug mit einer Schildkrötengruppe aus Beton 1967 zur Kultur der Stadt bei, die auf dem Süllberg aufgestellt wurde. Ein weiterer Kulturgegenstand ist der bronzene Kranich, den die Kreissparkasse 1987 im Mühlenteich aufstellte, wozu nachher die Schäfergruppe kam. Zum 20. Jahrestag der Stadt wurde aus Spenden der Bürger und der Soldaten die Lili-Marlen-Gruppe von einem Künstler in Bremen erworben, die am Ende der Wilhelm-Bockelmann-Straße aufgestellt wurde, wo sich 1893 das Tor zum Truppenlager Munster befand. So gibt es noch mehrere Kultgegenstände, die in der Stadt an vielen anderen Standorten ihren Platz haben.

Natürlich findet der Gast Munsters auch einige Sehenswürdigkeiten wie die Wassermühle Munster, die an der Örtze zu sehen ist. Die Schafstallkirche ist ebenfalls ein besonderer Bau, der aus einem ehemaligen Schafstall entstanden ist. Der Schafstall ist noch so erhalten